+493606/600248 Mail@Pfarrei-Siemerode.de

Liebe Freunde in der Heimat,
einen herzlichen Gruß sende ich Euch aus Juscimeira in Brasilien.
Nun schon seit 1968 darf ich hier als Missionar arbeiten, viele Jahre zusammen mit meinen beiden Brüdern Hans und
Gerhard, die leider bereits verstorben sind.
Mit meinen 85 Jahren bin ich nicht mehr Pfarrer der Pfarrei Bom Jesus, sondern als Kaplan in der Pastoral aktiv. Es ist ja
nicht gut, wenn man sich im Alter immer nur ausruht. Wir sind hier zwei Priester, die zwei Pfarreien betreuen. Das
verlangt besonders am Wochenende viel Arbeit und ist bei der Hitze mit viel Schweiß verbunden. Meist halte ich dann
in der Pfarrei Bom Jesus die Sonntagsmessen und der Pfarrer Lauri hält die Messen in der Pfarrei Nossa Senhora de
Fatima am São Lourenço – Fluss. Diese Pfarrei hat viele Außenstellen im Pantanal dem Sumpfgebiet im Mato Grosso.
Die Zahlen der an Corona erkrankten ist hier stark zurück gegangen. Beten wir, dass es weiter besser wird. Die meisten
Leute sind zweimal geimpft, manche sogar schon dreimal. Einige müssen noch in Quarantäne gehen. Aber die Todesfälle
sind selten geworden. Leider ist unser Bischof Dom Juventino Kestering im März am Corona-Virus gestorben. Er war mit
meinem Bruder Hans zu Besuch in Deutschland. Vielleicht könnt Ihr Euch erinnern. Auch ein anderer Pfarrer aus unserer
Gegend ist gestorben. Im Mai erkrankte unser Pfarrer Lauri auch an Corona. Mich hatte es auch erwischt, trotz zwei
Impfungen. Aber die Krankheit verlief bei uns beiden harmlos.
Über die religiöse Mitarbeit brauchen wir uns nicht zu beklagen. Besonders in den Außenstationen sind die Leute gut
dabei und freuen sind, wenn der Pfarrer kommt. Nur gibt es wegen der Corona-Regeln noch keine Patronatsfeste. Das ist
sehr nachteilig. Für den Unterhalt der Pfarrzentren und Gemeinschaften sind wir auf diese Feste angewiesen. Hoffentlich
wird alles bald wieder normal.
Die Kolpingarbeit ist immer noch aktiv, soweit das unter den jetzigen Bedingungen möglich ist. Unseren Kolpingsaal
haben wir renoviert. Seitdem die Pandemie nachgelassen hat, funktionieren auch die Ausbildungskurse wieder.
Nur noch ein junger Mann aus unseren Gemeinden will Priester werden. Er ist bei den Franziskanern und hat schon die
einfache Profess abgelegt. Ein Mädchen will Ordensschwester werden. Hoffentlich halten beide durch.
Das Zunehmen der Temperaturen macht uns immer mehr Sorgen. Mittags brennt die Sonne wie Feuer und nachts kühlt
es kaum ab. Wie schon im letzten Jahr berichtet, hat sich die Regenzeit auch in diesem Jahr verspätet und der Regen wird
immer weniger. Wenn es regnet, dann kommen meist starke Stürme, die große Schäden verursachen.
Auch das Sumpfgebiet Pantanal ist davon betroffen. Es trocknet langsam aus. Und viele Brände vernichten die Vegetation.
Wir sehen das ja immer bei unseren Besuchen der Außenstellen. Leider ist die jetzige Regierung auch für die Klimaveränderung
blind. Das hat sich nicht geändert. Noch immer werden im Norden von Mato Grosso, das schon zum
Amazonasbecken gehört, große Flächen Wald gerodet. Unser Regen kommt nur vom Norden und wird deshalb immer
weniger.
Im nächsten Jahr habe ich vor nach Deutschland zu kommen, wenn es das Virus zulässt. Ich war schon 6 Jahre nicht in der
Heimat. Meine Geschwister sind alle schon verstorben, aber ich möchte gern noch einmal die verbliebenen Mitbrüder
und Freunde sehen. Auch all die Wohltäter.
Ich wünsche Euch allen Gottes Segen, ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes Jahr 2022 ohne Corona-Virus.
Beten wir um ein Nachlassen der Pandemie.
Vielen Dank für Eure Hilfe. Helft auch weiterhin, damit wir noch viele Arme unterstützen können. Besonders die, die
durch die Corona-Krise arbeitslos geworden sind. Vergelt’s Gott. Ich bete für Euch.
Herzliche Grüße von Eurem Missionar Helmut Henning
Spendenkonto
Kontoinhaber: Förderverein Henning-Hilfe
Bank: Raiffeisenbank Biebergrund-Petersberg eG
IBAN: DE61 5306 2350 0000 0080 60
BIC: GENODEF1PBG

 

PAROQUIA BOM JESUS DE JUSCIMEIRA – MT
Pe. Helmut Henning
Rua Porto Alegre, 1114 – Centro, Cx. P. 11
78.810-000 Juscimeira/MT
Brasilien
Tel.: 0055 66 3412-1161

 

Anmeldeformular

Hier könnt Ihr das Anmeldeformular zum Messdienerausflug herunterladen.

Die Anmeldung erfolgt verbindlich und muss bis spätestens zum
7. August 2022
per E-Mail an pfarrbuero@pfarrei-siemerode.de
oder per Post an
Kath. Kirchengem. St. Nikolaus, Mitteldorf 28, 37308 Siemerode gesandt werden.